Schloß Rattey - Mecklenburger Landwein

Produktion der Mecklenburger Landweine

Das Haus der edlen Landweine

Reife Trauben der Sorte Solaris

Grundlage für den weißen trockenen und halbtrockenen Mecklenburger Landwein sind die Rebsorten Phönix und Solaris. Der Mecklenburger Landwein, rosé wird, genau wie der rote Landwein aus der Sorte Regent hergestellt. 

Die besten Weine eines jeden Jahrgangs werden für mindestens sechs Monate auf Einchenholzfässern gelagert. Diese Mecklenburger Landweine kommen unter der Marke "Eikspon" auf den Markt

Weinproduktion in Edelstahltanks

Für die Arbeit in den Ratteyer Weingärten stehen ein moderner Weinbergschlepper "New Holland TN 65 N" und ein "Eicher" zur Verfügung. Mit Fräse, Grubber, Stockräumer, Laubschneider, Spritze und sonstiger Technik ist die maschinelle Bearbeitung des Weinbergs gesichert. Viele der notwendigen Arbeitsschritte, wie die Reberziehung, der Rebschnitt, das Aufbinden, das Entgeizen, die Blattarbeiten oder die Lese werden traditionell in Handarbeit erledigt. Eine Frostberegnungsanlage macht das Unternehmen Mecklenburger Landwein sicherer gegen späte Frühjahrsfröste. Zur Vermeidung von Vogelfraß werden in den letzten Reifewochen Schutznetze ausgebracht.

Abfüllung von weißem Landwein

Die gelesenen Trauben werden nach dem Entrappen und Maischen in der im Jahre 2000 im Gewölbekeller des Schloßhotels in Betrieb genommenen Kelterei mit einer 1.000 Liter Willmes-Presse gekeltert. Der Traubenmost wird im klimatisierten Weinkeller vergoren, der sich im Alten Reitstall befindet. Hier stehen Edelstahltanks verschiedener Größen zur Verfügung. Die Tankkapazität von ca. 40.000 Liter ist zukunftsorientiert. Die Philosophie des Hauses sieht vor, die Weine klassisch trocken und halbtrocken auszubauen und im eigenen Betrieb schonend unter Schutzgasatmosphäre abzufüllen.